(vegane) marokkanische Kürbissuppe, Hokkaido

Kürbissuppe marocain
Kürbissuppe marocain

Zutaten für 2-4 Personen

1 kleiner bis mittlerer Hokkaido-Kürbis
1 Kokosmilch (oder Sahne)
1 EL Olivenöl (oder Butter)
2 kleine oder 1 große (rote) Zwiebel
etwas frischer Ingwer (nach Geschmack)
Wasser, evtl. etwas Instant-Gemüsebrühe oder Suppengemüse wenn vorhanden

Gewürze

Ras el-Hanout (arabisch ‏رأس الحانوت‎) ist eine marokkanische Gewürzmischung, die jede Menge unterschiedlicher Zutaten vereint; je nach Herstellung finden sich bis zu 25 verschiedene Gewürze in der Gewürzmischung. Ras el-Hanout wird in Marokko gern zur Zubereitung von CousCous oder Fleisch- und Fischgerichten verwendet.

Harissa (arabisch ‏هريسة‎) ist eine aus dem Maghreb stammende, scharfe Gewürzpaste aus frischem Chili, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Knoblauch, Salz und Olivenöl und ist aus der traditionellen nordafrikanischen Küche nicht wegzudenken.

Kreuzkümmel
Koriander
Pfeffer, Salz
Zimt
Zucker (nach Belieben)

Gewürze Kürbissuppe marocain
Gewürze Kürbissuppe marocain

Zubereitung (ca. 30 Minuten)

Den Kürbis waschen, teilen, die Kerne entfernen und mit einem scharfen Messer vorsichtig in grobe Stücke schneiden (beim Hokkaido-Kürbis kann die Schale mit verarbeitet werden). Zwiebeln schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Suppengemüse grob schneiden.

Die Zwiebel nun würfeln und im heißen Olivenöl (oder in zerlassener Butter) anbraten, dann das übrige Gemüse dazugeben und anbraten. Einen EL Zucker hinzugeben und scharf anbraten – das gibt ein herrliches Karamellaroma! Nun Circa 1/4 Liter Wasser dazugeben (oder bis das Gemüse knapp bedeckt ist) und alles etwa 20 Minuten auf leiser Flamme garen. Wenn Ihr Eure Suppe etwas flüssiger mögt, gebt gern mehr Wasser dazu- allerdings könnt Ihr das auch nach dem Pürieren noch variieren.
Mit einem Mixstab oder im Standmixer pürieren und mit den Gewürzen abschmecken. Wer mit arabischen Gewürzen (und -mischungen) noch nicht so gut vertraut ist, sollte anfangs in Kleinstmengen mit Espressolöffeln würzen. (Fertige) Harissapaste ist unterschiedlich scharf und entsprechend vorsichtig sollte mit ihr gewürzt werden.

Zum Schluss die Kokosmilch (oder Sahne) unterrühren und nach Geschmack Petersilie oder frischen Koriander darüber streuen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken – Bon appétit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s